Meine Lieben, es geht nicht darum, nicht mehr selber zu denken oder gar alles hinzunehmen, was sich gegen das Herz anfühlt... wenn es darum geht, was man im Zusammenhang mit den Massnahmen alles nicht mehr darf oder sollte.

 

Es ist eine tägliche Herausforderung für uns, in Respekt allen anderen Menschen gegenüber zu handeln, aber trotzdem in seiner Mitte zu bleiben und für sich zu erkennen, dass Corona nicht wirklich ein Feind ist, den wir besiegen müssen.

 

Es geht darum, immer selber zu fühlen, was möchte mir die Situation grad sagen?

 

Dient es mir vielleicht auch auf irgendeine Weise?

 

Das was uns nämlich am meisten Kraft und Energie kostet. ist, wenn wir versuchen, dass alles wieder so werden sollte wie früher.

 

Dann kämpfen wir so lange weiter, bis wir keine Kraft mehr haben, bis wir erkennen, dass nichts ohne Grund da ist und deshalb kann der Weg nur sein..... Corona anzunehmen, damit sich das, was sich verändern möchte, auch verändern kann.

 

Corona anzunehmen heisst nicht, krank werden zu müssen... Corona anzunehmen heisst, es seinen Dienst tun lassen, denn ich bin mir sicher, dass es bei jedem nur genau so wirken wird, wie es für jeden einzelnen eben am besten ist.

 

Für die meisten heisst das vielleicht körperlich gar keine Symptome zu haben, sondern nur im Bewusstsein sich bewusst zu werden, was nicht der Wahrheit entsprochen hat im Inneren oder was nicht mehr im Gleichgewicht war....

 

Ja, für manche kann es auch bedeuten Symptome zu haben und sogar im Bett zu liegen....aber dann ist es auch nur deshalb so, weil es dann diesem Menschen so am besten gedient hat...

 

Vielleicht, weil dann dieser Menschen ohne Corona gar nie die Möglichkeit gehabt hätte, um sich eine körperliche Auszeit zu nehmen..

 

Wenn jemand sterben sollte durch Corona, dann ist für mich aus einer höheren Sicht trotzdem nicht Corona Schuld gewesen, sondern es war dann für die Seele einfach die beste Möglichkeit, um ihren Seelenplan, wieder zurück nach Hause zu gehen, zu verwirklichen. Wäre Corona nicht gewesen, dann hätte sich die Seele eben eine andere Krankheit gesucht....

 

Vielleicht kämen wir schneller im Bewusstseinswandel voran, wenn wir nun aufhören würden, zurück in die Normalität zu wollen.... und statt dessen Corona annehmen würden, als die im Moment beste Möglichkeit auf Erden für uns, damit sich etwas verändern kann.

 

Wäre es nicht schade, wenn wir Corona besiegt hätten... alle werden geimpft und das Leben im Funktionieren geht gleich weiter so wie früher?

 

Mich würde es etwas nachdenklich machen, wieder im genau gleichen Alltagstrott wie vor Corona zu sein... und es würde sich so anfühlen, als wäre alles was wir bis jetzt durch Corona schon verstanden haben, umsonst da gewesen.

 

Auch wenn die Veränderung noch lange eine Herausforderung sein könnte, ist es tausend mal besser, jetzt die Veränderung anzunehmen und in eine noch unerforschte neue Zukunft zu gehen, als dafür zu kämpfen, dass das alte Bewusstsein, die alte Lebensweise wieder zurück kommt.

 

Bleiben wir im Vertrauen, fühlen wir immer selber im Herzen, was sich für uns richtig anfühlt.

 

Vielleicht können wir in jeder Situation, die uns am Anfang unmöglich erscheint, die versteckte Perle finden, den Sinn des Lebens, die Möglichkeit für Veränderung auf Erden 

 

Ich wünsche jedem von uns, dass wir vielleicht sogar durch Corona einen ganz grossen Schritt in die eigene Freiheit finden.

 

Alles Liebe auf eurem Weg

 

 

 

 

Text: Sylvie Fierz

 

 

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay